School and education

Kindergarten

Telefon: 03359 2777
E-Mail: kiga.loipersdorf-kitzladen@bnet.at
Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag 7:00 – 16:45
Freitag 7:00 – 15:00
Baliko Martina
Baliko MartinaLeitung
Gruppenführende Kindergartenpädagogin
Hortpädagogin
Honigschnabel Tina
Honigschnabel Tina
Gruppenführende Kindergartenpädagogin
Hortpädagogin
Adelmann Nina
Adelmann Nina
Gruppenführende Kindergartenpädagogin
Hortpädagogin
Schmidt Sonja
Schmidt SonjaHelferin
Koch Erika
Koch ErikaHelferin

Ausstattung

In unserem Haus befinden sich 3 Gruppenräume samt Garderoben und Sanitäranlagen für die Kinder, eine Küche, ein Speiseraum für das gemeinsame Mittagessen, ein Lernraum für die Hausaufgabenbetreuung, eine Therapieecke, ein Bewegungsraum, ein Büro, Sanitäranlagen für die Schulkinder und das Personal sowie ein behindertengerechtes WC und eine großzügige Außenanlage.

Funktion und Aufgabe unserer Einrichtung

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Kinder ganzheitlich zu fördern und ihnen eine liebevolle und vorbildhafte Umgebung zu schaffen, in welcher sie sich individuell entfalten können. Eine wichtige Grundlage hierfür ist Vertrauen, Akzeptanz, Liebe, Zuneigung, Geborgenheit und eine gut funktionierende Elternarbeit. Ein weiterer wichtiger Punkt in unserer pädagogischen Arbeit ist das gruppenübergreifende Arbeiten. Grundprinzip ist, den Kindern durch Altersmischung ein gegenseitiges Lernen zu ermöglichen. Dadurch entsteht ein Miteinander- und Voneinander. Das Spiel ist eine vorherrschende Methode, die Kinder auf das spätere Leben vorzubereiten, denn:

SPIELEN ist LERNEN fürs LEBEN!

Unsere Kinder können einerseits frei auswählen womit sie spielen wollen und andererseits werden ihre Interessen und Begabungen durch gezielte Betätigungen der Kindergartenpädagoginnen gefördert.

Neben unserer geplanten Arbeit, schaffen wir Platz für Gespräche, die die Kinder in der Entwicklung unterstützen.

Unsere Anliegen

Zusammenarbeit mit den Eltern

An erster Stelle steht für uns das Eltern, Kind, Pädagoginnen und Helferinnen ein Team bilden. Nur unter dieser Voraussetzung kann eine gut funktionierende Elternarbeit aufgebaut werden. Zweimal im Kindergartenjahr findet ein Elternabend statt. Der erste wird vor Beginn des Kindergartenjahres abgehalten. Die Eltern erfahren dabei die wichtigsten Termine und Schwerpunkte und lernen das Jahresthema der jeweiligen Pädagogin kennen. Außerdem wird in jeder Gruppe ein Elterbeirat gewählt. Der zweite Elternabend wird im Frühjahr abgehalten und unter ein Thema gestellt, zu dem wir Referenten einladen. Großen Anklang finden bei uns auch die Tür- und Angelgespräche. Sowohl für Eltern, als auch für Pädagoginnen besteht dabei die Möglichkeit sich kurz über die Entwicklung und das Befinden des Kindes zu informieren. Da es in der Früh jedoch recht hektisch zugeht und kaum Zeit für ein längeres Gespräch bleibt, können sich die Eltern mit der zuständigen Pädagogin einen Termin für ein Elterngespräch ausmachen. Wichtig ist es uns die Eltern bei unseren Aktivitäten mit ein zu planen. Ob wir nun einen Ausflug mit den Kindern planen, oder ein Fest organisieren, dies alles gelingt uns nur mit der Unterstützung der Eltern.

Zusammenarbeit mit der Schule

Die Zusammenarbeit zwischen Schule und Kindergarten, LehrerInnen und Pädagoginnen ist uns ein großes Anliegen. Einmal in der Woche kommt eine Lehrerin zu uns in den Kindergarten, um mit den Vorschulkindern eine Englischstunde abzuhalten. Die Kinder bekommen dabei auf spielerische Art und Weise einen Einblick in eine fremde Sprache und in den Ablauf einer Unterrichtsstunde. Bei der alljährlichen Schulschlussfeier haben die Vorschulkinder dann die Möglichkeit ihre Englischkenntnisse vorzuführen. Uns ist es wichtig den Übergang vom Kindergarten in die Schule für die Kinder so angenehm wie möglich zu Gestalten. Die Vorschulkinder haben jedes Jahr die Möglichkeit einen Tag lang aktiv in der Schule teilzunehmen. Sie erleben die einzelnen Unterrichtsstunden hautnah mit, wobei nicht nur offene Fragen der Kinder beantwortet, sondern auch heimliche Ängste abgebaut werden. Bereits Tradition ist das gemeinsame Faschingsfest von Volksschule und Kindergarten. Geschlossen gehen alle Kinder, LehrerInnen und Pädagoginnen, begleitet von  Musikanten, in ein Gasthaus und feiern dort gemeinsam mit den Eltern.

Austausch mit externen Partnern

Um unseren Kindern eine ganzheitliche Förderung zu ermöglichen arbeiten wir eng mit verschiedenen Partnern zusammen. Wöchentlich kommt Herr Marek Leonczyk, Physiotherapeut, in unser Haus. Mit den verschiedensten (Turn)Übungen, versucht er die Kinder gezielt bei ihren physischen Defiziten zu fördern. Unsere Sonderkindergartenpädagogin Frau Anna Ratz arbeitet mit viel Liebe und Geduld mit Kindern deren Defizite im sprachlichen Bereich und der Wahrnehmung liegen. Außerdem haben unsere Kinder die Möglichkeit zwei Fremdsprachen im Kindergarten zu erlernen. Einerseits können die Vorschulkinder mit der Volksschullehrerin Frau Susanne Grandits in die Englische Sprache hineinschnuppern, andererseits wird allen Kindern die Ungarische Sprache durch unsere Assistenzkindergartenpädagogin Frau Annamaria Palk ὁ , auf spielerische Art und Weise nähergebracht.

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und kulturellen Einrichtungen

Feitl- Club

Ein fester Bestandteil in unserem Jahresablauf ist der jährliche Traktorausflug mit dem Feitl- Club.

Dabei werden wir mit den Traktoren abgeholt und in die Lafnitz gebracht. Nach einer kurzen Wanderung und einer kräftigenden Jause, werden wir von den Mitgliedern des Clubs wieder sicher zum Kindergarten zurückgebracht.

Raiffeisenbank

Jedes Jahr erhalten die Kinder von der Bank Warnwesten geschenkt.

Außerdem ist es Tradition bei uns, dass wir zum Weltspartag mit unseren Kleinen die Bank besuchen. Dabei wird uns alles ganz genau erklärt.

Zusätzlich werden wir bei der Vorbereitung der verschiedenen Feste durch Spenden von Servietten, Folie, etc. unterstützt.

Kulturzentrum Oberschützen

Zu Beginn eines jeden Kindergartenjahres erhalten wir vom KUZ eine Einladung für ein Kindertheater, die wir mit großer Freude annehmen.

Theater mit Wolf Fritz

Ein weiterer Fixtermin in unserem Jahresablauf ist das Handpuppenspiel mit Herrn Wolf Fritz, der uns in unserem Kindergarten besuchen kommt und die Kinder jedes Mal in Begeisterung versetzt.

Gemeinde/ Bücherei

Unsere Vorschulkinder haben die Möglichkeit mit uns, oder den Eltern die Bücherei zu Besuchen und sich dort die verschiedensten Bücher anzusehen und auch auszuleihen.

Außerdem bereitet Gemeindemitarbeiterin Frau Sabine Binder jedes Jahr zu der „Österreich liest“ Woche eine kleine Überraschung für die Kindergartenkinder vor.

Categories: Schule und Bildung English|

Grade school

Die Gemeinde Loipersdorf-Kitzladen liegt am Ramsargebiet Lafnitztal, einem der weitgehend naturbelassenen Flüsse Österreichs, der über weite Strecken seine ursprüngliche Flussdynamik beibehalten hat. Der „Umweltvolksschule“ Loipersdorf-Kitzladen ist es ein Anliegen, dass dieser einzigartige Lebensraum besonders geschützt wird.

Die Zusammenarbeit mit den Betreibern diverser Umweltprojekte im Ramsargebiet, Exkursionen mit dem örtlichen
Naturführer Lehner Hans, Halbtagswanderungen im Lafnitztal mit kleinen Grillfesten, Besuche im
Ramsar-Informationszentrum im Gemeindehaus, Mitmachen an Flurreinigungsaktionen in der Gemeinde und die
Zusammenarbeit mit Jägern und Förstern sollen das Umwelt- und Naturbewusstsein unserer jungen Mitbürger stärken.

Die ständige Befassung mit der Qualitätsentwicklung, die Beschäftigung mit der Schulrealität, mit den Stärken und Schwächen unserer Schule, dem Potential, das in unserer Schule steckt, istden Lehrern ein besonderes Anliegen. Das erarbeitete Schulleitbild enthält Ziele und Zukunftsperspektiven, die Grundhaltung unserer Schule nach außen.Das Schulprogramm wird mit den Schulkindern in Zusammen- arbeit mit den Eltern, mit den verschiedenen Institutionen

und Vereinen der Gemeinde umgesetzt.
Das Erlernen einer sozialen Kompetenz durch die Umsetzung von Sozialprojekten und die Unterstützung von sozialen
Institutionen ist ein besonderer Schwerpunkt.

Eine wichtige Säule ist die Brauchtumspflege in Zusammenarbeit mit den Institutionen der Gemeinde und das Wahrnehmen kultureller Angebote – das traditionelle, gemeinsame Faschingsfest von Volksschule und Kindergarten, die Mitgestaltung der Adventfeier der Naturfreunde „Christbaumkerzen entzünden“, tragendes Mitgestalten der Allerheiligenfeiern, Darbietung eines Adventspiels, Gestalten einer Muttertagsfeier, Besuch von  Theaterveranstaltungen im Kulturzentrum Oberschützen, Begrüßen prominenter Gäste, Darbieten einer Schulschlussfeier, Sportliche und musische Ambitionen unserer Schulkinder werden besonders gefördert! Bei diversen Veranstaltungen haben sie die Möglichkeit, ihr musikalisches Können zu zeigen. Die sportlich Begabten zeigen ihre Fähigkeiten bei Fußballturnieren, bei einem „Tag der Bewegung“, bei Tennis-Schnuppertagen, beim Eislaufen.

Die Durchführung regelmäßiger Projekte, wie etwa Lernen mit Zukunft, Heimat unbekannte Heimat, Rundumxund, Projektwochen in einer Mittelgebirgsgegend, Projekten zum Welttierschutztag, Leseprojekten, künstlerischen Projekten, Projekten mit Gemeinde, Feuerwehr und Bücherei, Verkehrserziehungsprojekten, Umwelt- projekten soll das Interesse für Projekt- und Teamarbeit wecken.
Durch die gemeinsame Umsetzung all dieser Projekte erreichen wir ein wichtiges Ziel -„das Pflegen und Fördern des
gegenseitigen Vertrauens der Schulpartner und der respektvolle Umgang miteinander“. Massive – mit Sicherheit

positive – Veränderungen an unserer Schule wird dieEinführung des Schulversuches „Kompetenzlernen an der
VS Loipersdorf-Kitzladen“ im Schuljahr 2007/08 bringen.

Sämtliche Bildungseinrichtungen – auch Kindergarten, Volksschule und Mittelstufe sind gefordert auf die Veränderungen unserer Zeit zu reagieren. Sie müssen sich neu orientieren und auf die neuen Entwicklungen einstellen. Kompetenzlernen wurde in jahrelanger Forschung entwickelt. Das Modell geht von individualisierten Bildungsvoraussetzungen aus und zielt auf konkrete Ergebnisse in Form von Schlüsselqualifikationen ab. Im Mittelpunkt steht dabei die spielerische Vermittlung von Grundlagen der Informationsbeschaffung, der Kommunikationskompetenz und Teamentwicklung, sowie von Präsentationskompetenz.

Für uns heißt das auch – vermehrter Einsatz von Fremdsprachen – Englisch und Ungarisch vom Kindergarten bis zur
4. Hauptschule, vermehrte Kooperation mit Kindergarten und Hauptschule, Entschärfung der  Nahtstellenproblematik durch gemeinsamen Unterricht von Kindergarten und Volksschule, von Volksschule und Hauptschule.

Wir freuen uns auf diese Herausforderung!

Categories: Schule und Bildung English|